Hechtangeln auf Rügen – Die Schonzeit endet am 30. April

Der Hecht ist neben dem Dorsch der meist gefangene Fisch auf Rügen. Gefangen werden die beliebten Raubfische im flachen Wasser der Boddengewässer der Insel. Die beste Fangzeit für die Delikatesse sind die Frühlingsmonate Mai und Juni. Gefangen werden Hechte am besten vom Boot aus mit Blinker, Wobbler, Spinner oder Köderfisch. Aber auch mit dem Watangeln sind erfahrene Angler sehr erfolgreich.

Bekannt für ihren Hechtreichtum sind insbesondere der Große Jasmunder Bodden, der Breeger- und der Wieker Bodden. Wer es etwas abgeschiedener liebt, fährt in den Morgen- oder Abendstunden auf die Maltziener Wiek im Süden der Halbinsel Zudar hinaus. Hier kann man ebenso auf Barsch, Aal oder Hornfisch gehen (Schonzeiten bitte beachten).

Die Maltziener Wiek grenzt an das Naturschutzgebiet Schoritzer Wiek und ist neben seinen hervorragenden Angelbedingungen auch als Drehscheibe für Tausende von Zugvögeln bekannt. Enten, Gänse, Schwäne aber auch zahlreiche Watvögel machen in der Schoritzer Wiek und dem Greifswalder Bodden einen Zwischenstopp und können wunderbar beobachtet werden.

http://www.altvater-ruegen.de

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Einmal Brunswiek kulinarisch – hin und zurück!

Sie wollten die ehemalige Hansestadt Braunschweig schon immer einmal von seiner
kulinarischen Seite kennen und schätzen lernen?

Kein Problem: Die Experten von eat-the-world haben das Angebot geswissenhaft
geprüft und nehmen Sie gern mit auf eine sehr unterhaltsame kulinarisch-kulturelle Stadtführung durch das Magni-Viertel im Herzen von Braunschweig.

Sieben Häfen des guten Geschmacks werden auf dieser Reise angelaufen, in denen man sich live vor Ort von der Köstlichkeit der Braunschweiger Küche überzeugen kann. Gewürzt wird die Exkursion mit vielen interessanten Geschichten rund um Braunschweig
und seine manchmal ganz eigenen Bewohner.

Magniviertel-Tour: ganzjährig: samstags um 11:15 Uhr, donnerstags um 15:00 Uhr

Exakter Treffpunkt wird nach Buchung gegeben.

Preis: 33 Euro pro Ticket; 16,50 Euro für Kinder bis einschl. 12 Jahre
E-Mail: info@eat-the-world.com
Buchung unter: http://www.eat-the-world.com/braunschweig.html
Tel.: +49 (0) 30 – 206 22 999 0

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Urlaub an der Boddenküste von Rügen

Für all diejenigen, die gern abseits den Massentourismus wandeln, ist die Boddenküste Rügens das ideale Urlaubsgebiet. Entlang der idyllische Wanderwege gibt es für Groß und Klein jede Menge zu entdecken. Die abgelegenen Gras- und Steilufer entlang der Boddenküste bieten vielen Vögeln, Reptilien und Fischen eine Heimat – Angler zum Beispiel finden hier hervorragende Plätze um auf Hecht, Barsch oder Zander zu gehen. Und wem das Anglerglück versagt bleiben sollte, der lässt sich die Delikatessen einfach in einem der zahlreichen heimischen Wirtshäuser direkt an den Tisch bringen. Bon appetit!

Als Bodden wird eine Bucht mit Meereszugang bezeichnet, die sich tief ins Landesinnere gegraben hat. Das seichte Wasser dieser Meeresausläufer erwärmen sich aufgrund ihrer geringen Tiefe sehr schnell und werden insbesondere von Familien mit Kindern als Badegewässer geschätzt. Viele Ferienhäuser mit direktem Boddenzugang verfügen über einen Steg, von dem man problemlos in das kühle Nass steigen kann. Aber auch zahlreiche weiße Sandstrände wie zum Beispiel der Sandstrand Palmer Ort sind an der Boddenküste Rügens zu finden. Sie gelten noch größtenteils als Geheimtipp.

http://www.altvater-ruegen.de

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Sehnsuchtsort Hiddensee

Das kleine Eiland im Westen von Deutschlands größter Insel Rügen war bereits Anfang des 20. Jahrhunderts Sehnsuchtsort vieler Reisender, darunter viele Künstler,Schriftsteller und Maler.

Unangefochtenes Wahrzeichen der Insel ist das auf dem 72 Meter hohen Dornbuschhügel 1888 errichtet wurde. Viele Profi- und Hobbyfotografen aus aller Welt haben ihn bereits abgelichetet – mal mit und mal ohne die windgegerbte Kiefer im Vordergrund.

Bereits die Anreise auf die Insel ist etwas ganz Besonderes. Wer auf Hiddensee Urlaub machen möchte, reist ohne Auto an, denn die Insel ist autofrei. Entsprechend entschleunigt ist dann auch das Leben hier. Wer sich trotzdem auf die Suche nach Badeort-Flair begibt, sieht sich enttäuscht. Shoppingmeilen,  Diskos oder andere „HotSpots“ sucht man auf Hiddensee vergebens. Aber das macht gerade den Reiz der Insel aus.

Die Dünenpromenade von Hiddensee eröffnet dem Genießer einen grandiosen Blick auf  die Ostsee. Hagebutten- und Sanddornsträucher dominieren den Blick ins Inselinnere. Fahrradfahren ist auf dem kleine Eiland natürlich erlaubt und das Velo das bevorzugte Fortbewegungsmittel. Aber der Weg ist holprig und teilweise sehr holperig. Also nix für Asphalt- und Geschwindigkeitsjunkies.

Wer nicht gänzlich auf etwas Touristenrummel verzichten möchte, dem bleibt die Möglichkeit, sich Hiddensee zunächst tageweise zu nähern. Hiddensees große Schwester Rügen bietet für jeden Geschmack die richtige Unterkunft.

www.altvater-ruegen.de

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

In den Weihnachtsferien das Phaeno in Wolfsburg entdecken

Papa, was machen wir denn nun? Eine Frage, die vielen Eltern in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr nur allzu bekannt vorkommt.

Also runter vom Sofa und mit der ganzen Familie in ein äußerst nspannendes Abenteuer starten.
Im Phaeno in Wolfsburg wird Wissenschaft für Groß und Klein greifbar. Spannende Versuche zu vielen Bereichen der Physik wie zum Beispiel der Aeronautik, Elektronik,  Licht, Magnetismus, Mechanik, Wetter und Zeit sind hier zu finden und auch zu erfahren.

Vom 1. Dezember bis zum 8. Januar des neuen Jahres wartet auf Besucher des Phaeno die Sondershow „Tanz der Pendel“. Anmutig tanzen funkelnde Mobile und Pendel von Daniel Richard im Krater das phaeno bis ein Windzug sie ins Chaos stürzt.

Am bestens sie nehmen sich für diesen Tag nichts weiter vor. Viel Spaß!

http://www.phaeno.de

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Traumhafte Winter auf der Insel Rügen

Die Weihnachtstage liegen hinter uns und in wenigen Tagen starten wir in ein neues Jahr!

Viele von uns haben noch einige wertvolle Resttage Urlaub, die es sorgsam zu verplanen gilt. Rügen – für viele Deutsche ein Sehnsuchtsort – bietet gerade in den Wintertagen den idealen Urlaubsort, um einfach einmal die Seele baumeln zu lassen. Im Januar und Februar, wenn Stille über die ansonsten turbulente Insel gezogen ist, hat man viele Orte der Insel ganz für sich allein.

Die Halbinsel Zudar im Süden von Rügen hat jetzt ihren ganz besonderen Reiz. Hier windet sich die Schoritzer Wiek, eine Bucht im Rügischen Bodden, weit ins Landesinnere hinein. Der Aussichtsturm Schoritzer Wiek bietet einen weiten Ausblick über die fast unberührte Natur bis nach Greifswald, Swinemünde, die Halbinsel Mönchgut und das Jagdschloss Granitz.

Bei einem Spaziergang an einem der unberührten Strände der Halbinsel Zudar kann man sich dieser Tage ordentlich den Wind um die Nase wehen lassen. Und vielleicht findet man schöne Muscheln oder auch ein paar Hühnergötter.  Kommt man dann mit rot Wagen in seine Ferienwohnung direkt am Wasser zurück, wird der Ofen angeheizt und ein steifer Grog gekocht, während sich vor dem Fenster langsam die Dunkelheit über das Wasser legt.

Naturliebhaber schätzen das Naturschutzgebiet Schoritzer Wiek als Heimstatt vieler heimischer Vogelarten. Die ausgedehnten Schilfgürtel, die sich rund um das Wiek befinden, bieten vielen Wasservögeln Unterschlupf. Viele Besucher genießen den Besuch der Vogelinsel Tollow.

Die Glewitzer Fähre, die das Festland mit Rügen verbindet ist eine gute Alternative, um auf romantische Weise die Insel zu entern. Stau vor der Rügenbrücke? Kein Problem. Ab April verkehrt die Fähre halbstündlich zwischen Festland und der Ortschaft Glewitz auf der Halbinsel Zudar.  Von hier ist dann nur noch ein Katzensprung zu einer der gemütlichen Ferienwohnungen am Schoritzer Wiek.

http://www.altvater-ruegen.de

 

Veröffentlicht unter Freizeit | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Sprechfunk-Lehrgänge (UBI) und (SRC)

In Zusammenarbeit mit dem Navshop Celle bietet der Wassersport Club Gifhorn an zwei Wochenenden im November (16./17. und 23./24. 11. 2013) je einen Lehrgang zum Erwerb des UKW-Sprechfunkzeugnisses Binnen (UBI) und für das Short Range Certificate (SRC) mit abschließender Prüfung am 24.11.2013 an.
Während der UBI verpflichtend für alle Skipper auf Binnengewässern ist, deren Boote mit einer Sprechfunkanlage ausgerüstet sind, bietet der SCR zusätzlich zum Sprechfunk die Möglichkeit des Digitalfunks. Per Knopfdruck kann in Notfällen eine gespeicherte Nachricht inklusive Schiffskennung und Position abgesetzt werden. Ein Zeitvorteil, der Leben retten kann. Anmeldeschluss für beide Lehrgänge ist der 26.10.2013.
Der diesjährige Lehrgang zur Erlangung des Sportbootführerscheins Binnen startet bereits am 06.11.2013 um 19.00 Uhr im Vereinsheim des MTV Isenbüttel, direkt am Tankumsee. Hier sind noch Plätze für zukünftige Segelfans frei.
Anmeldungen und weitere Informationen per Email an ausbildung@wscg.de

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (FKN)

Aufgrund der hohen Nachfrage in 2012 bietet der Wassersport-Club Gifhorn am 2. Februar 2013 wieder einen Lehrgang zum Erwerb des Fachkundenachweises für Seenotsignalmittel in seinem Vereinsheim am Tankumsee an.

Der vom Gesetzgeber vorgeschriebene Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (FKN) berechtigt den Inhaber zum Erwerb, Umgang sowie zur Beförderung von pyrotechnischen Seenotsignalmitteln und kann im Notfall für Wassersportler überlebenswichtig sein.

Unter Leitung  von Ernst-D. Prilop wird der sachgerechte Umgang mit Seenot-Signalmittel sowohl am Dummy als auch mit originalen Seenotsignalen geübt. Voraussetzung  für die Teilnahme ist der Besitz des SBF-See. Der Kurs steht allen Interessenten offen, die Teilnahmegebühr beträgt  78 € inklusive Prüfungsgebühren. Anmeldungen und weitere Informationen unter ausbildung@wscg.de.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Ein kulinarisch-musikalischer Abend mit Rainer Sass

Rainer Sass, bekannter Fernsehkoch des NDR und Liebhaber der norddeutschen Küche ist am Donnerstag, den 17. Januar 2013 zu Gast in der Braunschweiger Buchhandlung Graff. Mit im Gepäck sein Buch „Deutsche Fische – Wie ich sie liebe“. In spannenden Reportagen berichtet Sass, was er auf seinen Reisen quer durch die Republik über die beliebtesten Süß- und Salzwasserfische erfahren hat.

Beginn der Veranstaltung ist um 20.15 Uhr. Der Eintritt beträgt 10€ ermäßit 8 €. Karten im Vorverkauf gibt es an der Kasse der Buchhandlung Graff, Sack 15, 38100 Braunschweig, Tel. 0531/4 80 89 – 0.

Veröffentlicht unter Kultur | Hinterlasse einen Kommentar

Sprechfunklehrgänge für Wassersportler am Tankumsee

WSCG bietet im November Sprechfunk-Lehrgänge (UBI) und (SRC) an

In Zusammenarbeit mit dem Navshop Celle bietet der Wassersport Club Gifhorn an zwei Wochenenden im November (10./11. und 17./18. 11. 2012) je einen Lehrgang zum Erwerb des UKW-Sprechfunkzeugnisses Binnen (UBI) und für das Short Range Certificate (SRC) mit abschließender Prüfung an.  Weitere Lehrgänge sind für Februar 2013 vorgesehen.

Während der UBI verpflichtend für alle Skipper auf Binnengewässern ist, deren Boote mit einer Sprechfunkanlage ausgerüstet sind, bietet der SCR zusätzlich zum Sprechfunk die Möglichkeit des Digitalfunks. Per Knopfdruck kann in Notfällen eine gespeicherte Nachricht inklusive Schiffskennung und Position abgesetzt werden. Ein Zeitvorteil, der Leben retten kann. Anmeldeschluss für beide Lehrgänge ist der 27.10.2012.

Anmeldungen und weitere Informationen über E-Mail  ausbildung@wscg.de

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar