Die Kunst der Entschleunigung

Wolfsburger Kunstmuseum zeigt Werke von Caspar David Friedrich bis Ai Weiwei

Ein Tipp für das nächste verregnete Wochenende. Noch bis zum 9. April 2012 zeigt das Kunstmuseum Wolfsburg eine Ausstellung zum Thema „Die Kunst der Entschleunigung“ – ein Thema, das den Nerv der Gegenwart trifft.

Im Mittelpunkt des Projektes steht das Phänomen von Bewegung und Ruhe in der Kunst und führt die Ausstellungsbesucher von der Romantik über die klassische Moderne bis hin zur Gegenwart.  Die Ausstellung präsentiert insgesamt 150 Werken von 80 Künstlern zu diesem spannenden Thema.

Künstler der Ausstellung

Josef Albers – Giacomo Balla – Joseph Beuys – Alexander Calder – Hussein Chalayan – Francesco Clemente – Giorgio de Chirico – Robert Delaunay – Marcel Duchamp – Caspar David Friedrich – Franz Gertsch – Douglas Gordon – Andreas Gursky – Jeppe Hein – Anselm Kiefer – Frantisek Kupka – El Lissitzky – Aristide Maillol – Kasimir Malewitsch – Christian Marclay – Kris Martin – Aernout Mik – Lazlo Moholy-Nagy – Giorgio Morandi – Bruce Nauman – Roman Opalka – Julian Opie – George Osodi – Nam June Paik – Julius Popp – Odilon Redon – Gerhard Richter – Auguste Rodin – Mark Rothko – Thomas Ruff – Jonathan Schipper – Jean Tinguely – William Turner – James Turrell – Cy Twombly – Lee Ufan – Fabienne Verdier – Bill Viola – Andy Warhol – Ai Weiwei – Zhou Xiaohu – u. a.

Nähere Informationen unter  http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Dieser Beitrag wurde unter Kultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar